Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

altar 800x600

Gottesdienste

Informieren Sie sich über die Gottesdienste unserer Pfarreiengemeinschaft und über die aktuellen Vorgaben.

st michael eingang quer 900x600

Offene Kirchen

Unsere Gotteshäuser sind zum Besuch für Sie geöffnet! Erfahren Sie hier, wann genau.

gotteslob 02 by friedbert simon pfarrbriefservice 600x400

Andacht, Predigten

Mit Haus-Andachten für zu Hause mit den Menschen verbunden sein. Und die Sonntagspredikttexte zum Herunterladen!

DOM Gottesdienste und anderes 440x330jpg

Gottesdienste digital

Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, Online-Gottesdienste mitzufeiern oder auch die Texte des Tages nachzulesen.

Gründonnerstag

am .

fusswaschung koeder 574x800Während in diesem Jahr während der Osterzeit keine Gottesdienste stattfinden können, wird aber die Kirche trotzdem entsprechend der jeweiligen Tage gestaltet sein und steht Einzelbesuchern zur Verfügung (weitere Informationen: hier klicken).

GELEBTE LITURGIE

Der Evangelist Johannes versteht seinen Bericht von der Fußwaschung als wichtigen Erklärungsversuch für den Sinn der Eucharistie.

Auch der Maler dieses Bildes macht in knapper, dichter Form den Zusammenhang zwischen Eucharistie und Fußwaschung deutlich. Das auf dem Tisch gebrochene Brot und der aus vielen Trauben gepresste Wein im Kelch sind Zeichen der äußersten Liebe Jesu ebenso wie das Waschen der Füße des Petrus und seiner Freunde.

Jesus wollte gelebte Liturgie und keinen erstarrten Ritus. Der Herr geht zu Boden, kniet nieder vor sündigen Menschen, tut, was Aufgabe von Sklaven war.
Kein Wunder, dass Petrus sich wehrt. Jetzt gibt es kein Herrschen mehr,
nur noch den liebenden Dienst. Das Eigentliche von Jesus sehen wir
nicht - sein Gesicht. Es ist verhüllt. Aber dort, wo Petrus am schmutzigsten ist, erscheint das Antlitz des Herrn. Weil Jesus in den Schmutz eintaucht, taucht aus diesem Schmutz auf das Bild seiner unendlichen Liebe.


»Geheimnis des Glaubens.«

Die Fußwaschung Jesu ist wie eine Kurzformel unseres Glaubens.
Wir bekennen im Credo der Kirche: Jesus, der Sohn Gottes, ist vom Himmel heruntergekommen, heruntergekommen zu denen ganz unten. Ein heruntergekommener Gott also, »erniedrigt bis zum Tod am Kreuz«.
Die beiden Schatten an der Wand könnten auch unsere Schatten sein. Sie neigen sich einander zu. Die Fußwaschung darf nicht aufhören. Wie Jesus sich uns in Liebe zuneigt, sollen auch wir uns einander zuneigen.

Jesus,
wir feiern dich
und deine Liebe,
die bis zum Äußersten geht,
in unserer Liturgie.
Du aber erwartest von uns
gelebte Liturgie,
wie du sie vorgelebt hast.
Wir sollen einander lieben,
auch wenn wir schmutzig sind.
Dann erscheint
auf dem Grund dieses Schmutzes
das Wunder deiner Liebe:
das Antlitz deines Erbarmens
und deiner Treue.

Text: Theo Schmidkonz SJ
Bild: Sieger Köder, Fußwaschung

Login