Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Rundgang durch Altstadt als Online-Gottesdienst

kantor juedische gemeinde leer 600x338Leer. (red) Zu Pfingsten hat die Evangelisch-reformierte Kirche eine neue Form eines Video-Gottesdienstes entwickelt: Einen gottesdienstlichen Rundgang durch die Leeraner Altstadt.
 
Kirchenpräsident Martin Heimbucher und Maike Böttcher aus dem Kirchenrat der Leeraner Gemeinde besuchen auf dem sogenannten „Ökumenischen LEER-Pfad“ die katholische und die mennonitische Nachbargemeinde sowie auch die ehemalige jüdische Schule. Auf dem Rundgang geht es um die "Sieben Gaben des Geistes". Der Prophet Jesaja entfaltet diese in der Hebräischen Bibel, dem Alten Testament. In vielen Pfingstliedern werden sie besungen.
 
„Wir wollen mit diesem Rundgang den ökumenischen Charakter des Pfingstfestes hervorheben“, so Heimbucher. Mit dem Besuch der ehemaligen jüdische Schule in Leer werde zudem die Verbundenheit des Christentums mit dem Judentum deutlich. Auch das christliche Pfingstfest habe Wurzeln im jüdischen Glauben. Der gottesdienstliche Rundgang zu Pfingsten beginnt und endet in der Großen reformierten Kirche.
 
Der Online-Gottesdienst wird am späten Samstagabend über die Webseite www.reformiert.de und den landeskirchlichen YouTube-Kanal veröffentlicht.
 
YouTube-Kanal der Evangelisch-reformierten Kirche: https://www.youtube.com/channel/UCbHGuQZaoFLLaDAnlG4-x9Q (*)
 
Zum Bild: Der Kantor der jüdischen Gemeinde Osnabrück, Baruch Chauskin, singt vor der ehemaligen jüdischen Schule Leer ein typische Lied zu Schavuot, dem jüdischen Wochenfest (Foto: Ulf Preuß)

(*) Externer Link: Wir sind für den Inhalt fremder Seiten nicht verantwortlich!