Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Gottesdienst-Vorgaben

kirche begrenzte teilnehmerzahl by peter weidemann pfarrbriefservice 884x600

Unter bestimmten Voraussetzungen und Einhaltung von Vorgaben ist es zurzeit möglich, Gottesdienste zu feiern. Im Pastoralteam der Pfarreiengemeinschaft wurden die Vorgaben entsprechend auf unsere Örtlichkeiten übernommen.

Folgende Vorgaben, um Gottesdienste durchführen zu können, sind einzuhalten:

  • Pro 10 qm Fläche (im Gotteshaus) steht jeweils ein Gottesdienst-Besucherplatz zur Verfügung (siehe Auflistung unten).
  • Das Betreten und Verlassen der Kirchen erfolgt durch markierte Bereiche/Türen (siehe Auflistung unten).
  • Beim Betreten der Kirche passieren Sie eine Person, die den Ordnungsdienst übernimmt. Der Ordnungsdienst achtet auf folgende Dinge:
    • Beim Betreten und Verlassen der Kirche bleiben die Türen weit geöffnet, so dass keine Türklinken angefasst werden müssen.
    • Die Kontaktdaten der Teilnehmer werden notiert, so dass bei eventuellen Infektionen die Infektionswege nachverfolgt werden können. Diese Teilnehmerlisten werden drei Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.
    • Die Teilnehmerzahl darf die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze nicht überschreiten. Gegebenenfalls müssen Personen nach Hause geschickt werden. Wie damit dann im Weiteren umzugehen sein wird, besprechen die Pfarrgemeinderäte in der o.g. Weise.
    • Personen mit akuten Atemwegserkrankungen und/oder offensichtlichen grippeähnlichen Symptomen kann der Zugang zur Kirche nicht gestattet werden.
  • Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wird empfohlen.
  • Auf Gemeindegesang ist weitestgehend zu verzichten. Dieser ist eventuell an zwei Stellen erlaubt, allerdings nur mit dezenter Orgelbegleitung. (Singende brauchen einen Sicherheitsabstand von 5m. Wollten wir mehr singen, dann müssten die Abstände größer sein und es stünden weniger Plätze zur Verfügung). Ein eigenes Gottlob sollte mitgebracht werden. In der Kirche stehen keine Gotteslobe zur Verfügung.
  • Im Altarraum wird auf die liturgischen Dienste der Kommunionhelfenden, Messdienenden und Assistierenden verzichtet. Ein*e Lektor*in ist vorgesehen. Er/sie kommt aus der Gemeinde und geht nach dem Dienst wieder in die Gemeinde zurück.
  • Die Kommunionausteilung erfolgt folgendermaßen: Vor der Messe stehen auf dem Altar Teller mit jeweils einer Hostie entsprechend der Anzahl der Teilnehmenden. Zum Kommunionempfang kommt man einzeln zum Altar, verneigt sich, nimmt eine Hostie von einem Teller und nimmt diese zu sich.
  • Die Kollekte erfolgt am Ausgang.
  • Beim Verlassen der Kirche sind die nötigen Abstände einzuhalten.

Für die jeweiligen Kirchen stehen folgende Platzzahlen zur Verfügung:

  • St. Marien Leer-Loga:
    • max. 40 Plätze bzw. Personen
    • Eingang über den barrierefreien Zugang am Seitenportal.
    • Ausgang über Haupt- und Seitenportal.
  • St. Michael Leer:
    • max. 30 Plätze bzw. Personen
    • Eingang über den barrierefreien Zugang am Seitenportal.Ausgang über Haupt- und Seitenportal.
  • St. Joseph Weener:
    • max. 18 Plätze bzw. Personen
    • Ein- und Ausgang durch das Hauptportal
  • Mariä-Himmelfahrt Moormerland:
    • max. 16 Plätze bzw. Personen
    • Ein- und Ausgang durch das Hauptportal

Wir bitten alle Gläubigen, im Interesse aller, diese Anweisungen einzuhalten!
Wir hoffen, zum einen den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen, aber auch eine würdevolle Form der Gottesdienstfeiern möglich zu machen.